Programmhefte Gustaf Gründgens

Programmhefte Gustaf Gründgens

Gustaf Gründgens wurde am 22.12.1899 in Düsseldorf als Gustav Heinrich Arnold Gründgens geboren, und starb am 7.10.1963 in Manila. Ab 1921 wählte er den Künstlernamen Gustaf Gründgens. Bevor er 1955 Generalintendant des Deutschen Schauspielhauses in Hamburg wurde, wo er seine weltberühmte Faust-Inszenierung herausbrachte, spielte er an vielen bedeutenden Bühnen: Hamburger Kammerspiele, Deutsches Theater Berlin ( Max Reinhardt ), Preussisches Staatstheater am Gendarmenmarkt, Düsseldorfer Schauspielhaus. Darüber hinaus wirkte er in verschiedenen Filmen mit. 1963 beendete er überraschend seine Tätigkeit als Intendant. Gustaf Gründgens starb an einer Magenblutung, die durch eine Überdosis Schlaftabletten ausgelöst wurde. Seine letzten Worte hinterließ er schriftlich auf einem Briefumschlag: "Ich habe glaube ich zu viel Schlafmittel genommen, mir ist ein bißchen komisch, laß mich ausschlafen." Ob es sich bei seinem Tod um einen Unfall oder um Selbstmord handelte, konnte nie aufgeklärt werden.


Anzeige pro Seite
Sortieren nach
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand